Berichte



Jahreskonzert des Musikvereins Zürich-Höngg: eine Ära geht zu Ende

Bernhard Meier

Das diesjährige Jahreskonzert im Toni-Areal an der Zürcher Hochschule der Künste war für den Musikverein Zürich-Höngg gleich in mehreren Hinsichten speziell. Zum einen war es das erste Märzkonzert nach dem zweijährigen Unterbruch in Folge von Corona. Zum anderen war es das letzte Saalkonzert des amtierenden Dirigenten Bernhard Meier. Nach 20 Jahren Tätigkeit wird er sich diesen Sommer vom Verein verabschieden. Bernhard hat in seiner Zeit als Dirigent den Verein geprägt wie kaum ein anderer. Aus diesem Grund nutzte die Hönggermusik das Konzert, um auf die «Ära Bernhard Meier» zurückzublicken, und spielte Werke von Komponisten und Weggefährten, welche den Verein in den letzten 20 Jahren begleitet haben.

Eröffnet wurde das Konzert mit der festlichen Ouvertüre «Golden Jubilee» von Alfred Reed. Über die Jahre spielte die Hönggermusik an vielen Saalkonzerten Werke von Reed und daher passte diese Fanfare ideal als Eröffnung.

Die ruhigen, mystischen Klangfarben und der rhythmische Gesang des zweiten Stücks «Et in Terra Pax» bildeten einen starken Kontrast zur Eröffnungsnummer. Das Stück des Belgischen Komponisten Jan Van der Roost ist ein Plädoyer für Frieden und bedeutet übersetzt auch: «Frieden auf Erden». Jan Van der Roost und die Hönggermusik pflegten unter der Leitung von Bernhard Meier einen engen Kontakt. Er dirigierte die Hönggermusik auch mehrere Male als Gastdirigenten; zum letzten Mal am Kirchenkonzert im Jahr 2017. Vor dem Stück gab es als Überraschung eine kleine, persönliche Grussbotschaft von Van der Roost an den abtretenden Dirigenten, welche bereits für die ersten feuchten Augen im Publikum sorgten.

Flyer Jahreskonzert 2019

Mit Franco Cesarinis «Huckleberry Finn Suite» wurde die erste Konzerthälfte abgerundet. Da Bernhard Meier unter Cesarini studiert hatte, spielte der Musikverein in den letzten 20 Jahre diverse Stücke vom Schweizer Komponisten. Wie beim vorigen Stück, liess auch Cesarini einen Gruss mit einigen persönlichen Anekdoten an seinen ehemaligen Schüler ausrichten.

Im zweiten Konzertteil lag der Fokus auf Unterhaltungsmusik. In drei verschiedenen Arrangements wurden Stücke und Melodien aus den Musicals «Elisabeth» und «Phantom der Oper» sowie aus den Filmen von Charlie Chaplin gespielt. Nachdem die letzten Noten von Chaplin verklungen waren, kam der emotionalste Teil des Konzertabends: die Verabschiedung von Bernhard. Unter der feinfühligen Führung vom Moderator Marco Galli blickte der Verein auf die gemeinsame Zeit zurück und feierte ihren Dirigenten noch ein letztes Mal.

Die leichten, fröhlichen Melodien «A Childhood Rembered»; welche der Musikverein Zürich-Höngg als Zugabe spielte, bedeuteten dann auch bereits das Ende des Konzertes. Unter tosendem Beifall und mit einer Standing Ovation wurde Bernhard Meier vom Trompetenregister aus dem Saal getragen. Das Konzert war ein emotionaler und würdiger Abschluss der Ära Bernhard Meier und wird allen Anwesenden noch lange in Erinnerung bleiben. Vielen Dank für dein riesiges Engagement, Bernhard!

top


Musik

Verein

Probeplanung

Sonntag 4.12.2022
14:00
Vorprobe
Wann:
14:00 - 15:30
16:00
Konzert in der Kirche
Wann:
16:00 - 17:30
Samstag 10.12.2022
18:00
Jahresschlussfeier
Wann:
18:00 - 23:00
Dienstag 10.01.2023
19:45
1. Probe 2023
Donnerstag 12.01.2023
20:00
Aktivmitgliederversammlung
Samstag 18.03.2023
09:00
Probewochenende
Wann:
09:00 - 18:00